Texterin

Was macht eigentlich eine Texterin?

Sie fragen sich, was eine Texterin resp. ein Texter eigentlich macht und wozu man heute noch eine Texterin gebrauchen könnte?

Langweiliger Text? Schreiben als Balanceakt? Eine Texterin kann auch Text-Bild-Bezüge herstellen.
Langweiliger Text? Schreiben als Balanceakt? Eine Texterin kann auch Text-Bild-Bezüge herstellen.

Darauf gibt es eine kurze und eine lange Antwort.

Zuerst die kurze.

Eine Texterin resp. ein Texter schreibt Texte; sie resp. er tut dies meistens im Auftrag für Dritte, zum Beispiel für Einzelunternehmer*innen, die erkannt haben, dass sie ihre Zeit besser für die Dinge verwenden, die sie wirklich gut können.

Nun zur langen Antwort.

Eine Texterin trifft sich mit ihren Auftraggeber*innen, stellt Fragen, hört zu, versetzt sich in die Kund*innen der Kund*innen – das ist so etwas wie die Königsdisziplin – entwickelt Ideen, erstellt erste Textskizzen, holt Feedback ein, verbessert den Text und misst (je nach Einsatzgebiet) dessen Erfolg. Oft sind Texter*innen bei Agenturen angestellt, dann kommen noch etliche Aufgaben hinzu, wie interne Brainstormings und Sitzungen.

Wie war das nochmals mit der Königsdisziplin?

Ob da wohl einer anbeisst? Der Köder muss dem Fisch gefallen, nicht dem Fischer. Die Texterin hilft dabei.
Ob da wohl einer anbeisst? Der Köder muss dem Fisch gefallen, nicht dem Fischer. Die Texterin hilft dabei.

Es gibt auch den Spruch: Der Köder muss dem Fisch gefallen, nicht dem Fischer. Im Grunde genommen geht es darum, das Zielpublikum zu erfassen. Im Falle von suchmaschinenoptimierten Texten bedeutet das auch, herauszufinden, wie das Zielpublikum vorgeht, wenn es im Web nach Unternehmen wie dem Ihrigen sucht. Was auf den ersten Blick banal tönt, entpuppt sich in der Praxis als Herausforderung und verlangt der Texterin eine komplexe Mischung aus Einfühlungsvermögen und Analysefähigkeit ab.

Und wozu braucht man heute noch die Leistungen einer Texterin?

Sie sagen sich vielleicht: Es hat eh keiner Zeit, einen Text zu lesen. Viel wichtiger sind doch heute Bilder, ein raffiniertes Design.

Überhaupt: Inhalte sind, so zeigen in der Tat Studien zur mündlichen Kommunikation, völlig vernachlässigbar. Redner überzeugen ihre Zuhörer nicht mit guten Inhalten, sondern mit ihren rhetorischen Fähigkeiten und ihrem Sinn dafür, sich selbst in Szene zu setzen.

Das stimmt alles. Aber es stimmt auch nicht.

Als Texterin helfe ich Ihnen, dass Kunden Sie via Suchmaschinen finden.
Als Texterin helfe ich Ihnen, dass Kunden Sie via Suchmaschinen finden.

Ganz besonders im Web stimmt es nicht. Denn nach wie vor können Suchmaschinen keine Bilder und Designs lesen, sondern nur Text. Und gerade seit den neusten Google-Updates ist echter Text so wichtig geworden wie noch nie.

Es stimmt aber auch in der analogen Welt nicht. Hand aufs Herz: Kennen Sie das: Sie lesen einen Textabschnitt einmal, zweimal und dann noch ein drittes Mal. Und fragen sich: Wie zum Teufel nochmal ist das jetzt gemeint? Oder: Wie oft ist es Ihnen schon passiert, dass Kommunikation (oder Text) zu Missverständnissen mit unangenehmen Folgen geführt hat? Wie oft waren Sie schon peinlich berührt, weil auf dem Schaufenster von Ihrem Lieblingsgemüsehändler offensichtlich Rechtschreibfehler enthalten waren – obwohl der Text auf ein absolutes Minimum (wie üblich bei Schaufenstern) reduziert war?

Text kann auch Humor protieren. Wie bei dieser Tafel neben dem Wanderweg.
Text kann auch Humor portieren. Wie bei dieser Tafel neben dem Wanderweg.

Drum: Hören Sie auf zu denken, dass man das bisschen Text auch selbst hinkriegt oder doch zumindest die Tochter der Nachbarin, die gerade mit dem Gymnasium angefangen hat. Wenn Sie ein gesundheitliches Problem haben, fragen Sie (hoffentlich) auch nicht die Nachbarin oder deren Tochter, sondern eine medizinische Fachperson.

Wie wird man resp. frau zum qualifizierten Texter und was ist untypisch an meinem Werdegang?

Texterinnen haben oft einen kaufmännischen Hintergrund und eine berufsbegleitende Weiterbildung absolviert, an deren Ende die Berufsprüfung Texterin/Texter steht. Mein Werdegang ist etwas anders: Ich habe einen akademischen Hintergrund als Soziolinguistin, Textlinguistin und Germanistin. Dies bedeutet, dass ich auch akademische Texte erstellen kann, welche die Gepflogenheiten wissenschaftlicher Texte beachten. Es bedeutet aber auch, dass mir ein wissenschaftlicher Zugang allgemein sehr wichtig ist. Dass ich zum Beispiel zu Projektbeginn grundlegende Recherchen zu Inhalten durchführe und entsprechend auch anspruchsvolle Fachtexte erstelle. Und es bedeutet, dass es mir ein Anliegen ist, den Erfolg meiner Arbeit zu messen. Dazu setze ich ausgewählte Tools ein. Denn: Intuition ist gut, Kontrolle ist besser.

Bei suchmaschinenoptimierten Texten kümmert sich der Texter auch ums Monitoring.
Bei suchmaschinenoptimierten Texten kümmert sich der Texter auch ums Monitoring.

Ein weiterer Punkt, der mich von vielen (jedoch nicht von allen) anderen Texter*innen unterscheidet, ist meine Weborientierung. Zu meinem Kerngeschäft gehören deshalb (suchmaschinenoptimierte) Webtexte aller Art, die helfen, potenzielle Kund*innen auf Ihre Seite zu holen. Bei Bedarf arbeite ich hier auch mit Informatiker*innen zusammen.

Als Einzelunternehmerin bin ich letztlich sehr anpassungsfähig und in der Lage, Projekte sehr individuell und dennoch zu attraktiven Preisen zu begleiten.

Was sind meine Lieblingsprojekte?

Am liebsten begleite ich Projekte von Einzelpersonunternehmer*innen oder sozial-ökologisch orientierten Akteuren. Als Allgemeine Ökologin verfüge ich über ein breites und präzises Umweltwissen, das ich gerne einfliessen lasse.

Sie vermarkten Bio-Früchte? Oder haben ein Projekt gegen Foodwaste am Wickel? Als Texterin kann ich Ihnen helfen, Ihre Kund*innen zu überzeugen.
Sie vermarkten Bio-Früchte? Oder haben ein Projekt gegen Foodwaste am Wickel? Als Texterin kann ich Ihnen helfen, Ihre Kund*innen zu überzeugen.

Wie können wir zusammenarbeiten?

Wir können projektbezogen, kurzfristig oder langfristig zusammenarbeiten. Am Anfang steht immer die Kontaktaufnahme. Meist folgt dann ein Erstgespräch vor Ort – oder auch eine kleine Offerte.

Was kostet das?

Blogtexte und weitere Webtexte, die suchmaschinenmässig eine gute Länge aufweisen (ca. 500 Wörter), erstelle ich samt Metaangaben (für SEO) und vorgängiger Keywordrecherche für 500 CHF. Natürlich begleite ich auch ganz viele andere Textprojekte auf Basis von individuellen Offerten. Um die Kosten tief zu halten, ist es wichtig, dass Sie genau kommunizieren, was Sie brauchen – und was nicht. Eine besonders günstige Möglichkeit besteht oft darin, dass Sie einen Textentwurf senden, den ich dann nur noch überarbeiten muss. Ich biete aber auch All-inclusive-Services an – je nachdem, was Ihnen lieber ist.

Welche Textsorten erstelle ich?

  • Blogbeiträge
  • Newsletter
  • Jahresberichte
  • Gemeinwohlberichte
  • Brief- und Mailvorlagen für wiederkehrende Versände
  • Inserate
  • Flyer
  • Bedienungsanleitungen
  • Fachtexte
  • Weihnachtskarten
  • und vieles mehr!